Webdesigner Schliersee

Seit über 17 Jahren als Webdesigner am Schliersee tätig.

Mein Motto: Weniger ist oft mehr.

Die Schwerpunkte

  • Reponsive Webdesign = Optimiert für alle Bildschirmgrößen
  • Suchmaschinenoptimierung = Googleplatzierung
  • Textoptimierung
  • Wordpress

Angebot: Homepage mit WordPress CMS ab 399 Euro !

Das Angebot gilt für Tegernsee, Bad Wiessee, Gmund, Rottach-Egern, Bayrischzell, Miesbach, Holzkirchen, Rosenheim, Garmisch-Partenkirchen, München und natürlich auch für Schliersee.
Sie bekommen eine super Homepage nach modernen Standarts. Text und Fotos können Sie nach einer kurzen Einweisung selbst ändern und austauschen.

Zum Mailformular.

Größere Projekte kosten da schon etwas mehr, denn gutes Webdesign gibt es auch bei mir nicht umsonst.
Und doch sind Websites durchaus auch für kleinere Firmen bezahlbar.
Ein guter Internetauftritt ist sicher eine der sinnvollsten Investitionen und eine Art interaktiver Firmenprospekt.

Bei der Erstellung einer erfolgreichen Website ist die Phase der Konzeption, Planung und Vorbereitung länger als die eigentliche Ausführung der Ideen bzw. Umsetzung.

Natürlich kann nach der Konzeptionszeit ein genauer Zeit- und Kostenrahmen abgesteckt werden.

Es sagte mal ein kluger Mann:

Es ist unklug zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld. Das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

John Ruskin(Sozialreformer)

 

Der Webdesigner

Die Aufgabe des Webdesigners ist die Erstellung und Pflege von Websites im World Wide Web. Der Webdesigner ist dabei in erster Linie für Gestaltung, Aufbau und Nutzerführung, das heißt das Interface Design und die Umsetzung des Corporate Designs verantwortlich.

In größeren Internetagenturen wird der Webdesigner oftmals ausschließlich für das Layout und Design der Webseiten eingesetzt. Weitergehende Aufgaben werden dann von anderen Spezialisten wie Programmierern in Arbeitsteilung übernommen.

Ein wichtiger Teil der Aufgaben des Webdesigners ist es auch, den besten Kompromiss zwischen den Wünschen des Auftraggebers, den Ansprüchen der Besucher und den technischen Möglichkeiten zu finden. Ein guter Webdesigner informiert seinen Auftraggeber auch über das typische Kundenverhalten im Internet und erstellt die Seite danach.

Ausbildung

Webdesigner sind meistens ausgebildete Grafiker, Mediengestalter oder Informatiker, die sich in diesem Bereich spezialisiert haben. Auf Grund der schnellen Entwicklung und des relativ jungen Berufsbildes, erfolgt diese Spezialisierung in der Regel autodidaktisch. In einigen Fällen wird bei entsprechender Eignung der Beruf „Webdesigner“ auch als einzelner Beruf ohne Vorkenntnisse in Informatik, Mediengestaltung oder Grafik ausgebildet. Der Beruf „Webdesigner“ unterliegt keiner gesetzlichen Regelung und wird ausschließlich als Fortbildung an privaten Bildungseinrichtungen oder bei Industrie- und Handelskammern unterrichtet. Deswegen kann sich im Prinzip jeder als Webdesigner bezeichnen, der eine Internetseite erstellen kann. Durch neue Werkzeuge, wie zum Beispiel Homepagebaukästen variiert die Qualität der Arbeit teilweise extrem.

Quelle: Wikipedia

Homepage vom Webdesigner.